Geschichte

Die beachtliche Entwicklung der Eichmühle im Laufe der Zeit

Die Eichmühle wird 1573 erstmals in den Geschichtsbüchern erwähnt. Seit 1736 wird die Mühle von der Familie Villiger geführt. David Villiger übernahm 2010 in der 9. Generation den Betrieb von seinen Eltern Paul und Emmi Villiger. Zwei Jahre später, am 7. und 8. November 2012, zerstörte ein Grossbrand die damals 444 Jahre alte Eichmühle. Die gesamte Anlage wurde dabei ein Raub der Flammen, einzig die Getreidesilos blieben unversehrt. Nach intensiver Evaluation entschied sich die Familie Villiger für den Neubau eines modernen, zukunftsorientierten Getreidecenters. Die Mehl- und Futterproduktion wurde nicht mehr aufgebaut. Im Frühling 2017 nahm das neue Eichmühle Getreidecenter den Betrieb auf.

2021

UrDinkel-Kernotto

Lancierung des Gourmetprodukts UrDinkel-Kernotto, welches erfolgreich im Detailhandel, über Online-Kanäle sowie im Gastro-Bereich verkauft wird.

2021

Tobias Villiger

Tobias Villiger steigt in das Unternehmen seines Bruders David Villiger ein und übernimmt als Mitglieder der Geschäftsleitung die Bereiche Marketing, Admin, Finanzen und IT.

2020

Schleifanlage

Inbetriebnahme der Schleifanlage und weiterer Ausbauschritt unserer Produkt-Veredelung.

2018

Spezialreinigung

Inbetriebnahme der Spezialreinigung.

2017

Schälanlage

Inbetriebnahme der neuen Schälanlage.

2017

Neues Getreidecenter

Inbetriebnahme des neuen Getreidecenters im Frühling 2017 (Lagerkapazität 8’000 Tonnen, Annahmeleistung 100 Tonnen/Stunde). Feierliche Eröffnung im Rahmen der «Korntage», vom 8. bis 11. Juni 2017.

2013

Neubau

Neubau einer modernen Getreidesammelstelle mit, Schälanlage und Spezialreinigung. Zusätzlicher Silo mit 6 Zellen – total 2’500 m3 kommen dazu. Die Mehl- und Futterproduktion wird nicht mehr aufgebaut.

2012

Brand altes Mühlegebäude

Am 7./8. November 2012 wird das bald 450-jährige Mühlegebäude mit Siloanlagen durch einen Grossbrand vollständig zerstört.

2010

David Villiger übernimmt

David Villiger übernimmt in der 9. Generation den Betrieb von seinen Eltern Paul und Emmi. (Lagerkapazität 5500 Tonnen, Annahmeleistung 50 Tonnen/Stunde).

1977

Kundemühle bis 1977

Bis dahin Betrieb einer einfachen Kundenmühle (Lagerkapazität 100 Tonnen, Annahmeleistung 25 Tonnen/Stunde).

1977

Mühle und Hof aufgeteilt

Mühle und Hof werden aufgeteilt. Die Landwirtschaft geht an Josef Villiger, die Mühle wird von Paul Villiger übernommen und in den folgenden Jahren kontinuierlich ausgebaut.

1842

Übergehen an Familie Villiger

Nach Aufhebung des Klosters Muri geht die Eichmühle in das Eigentum der Familie Villiger über.

1736

Familie Villiger betreibt Mühle

Seit 1736 wird die Eichmühle von der Familie Villiger betrieben.

1719

Eigentum Kloster ab 1719

Die Mühle gehört ab 1719 zum Eigentum des Klosters Muri.

1573

Erste Erwähnung 1573

Die Eichmühle wird in den Geschichtsbüchern erstmals erwähnt.

Impressionen zu den Meilensteinen finden Sie in unserer Fotogalerie.

Eichmühle AG
Eichmühle 437
CH-5637 Beinwil/Freiamt
Telefon +41 56 668 11 15
info@eichmuehle.swiss
www.eichmuehle.swiss

Kontakt • Lageplan
Öffnungszeiten

Produktbearbeitung in allen Facetten – unsere Leidenschaft und Expertise

Produktveredelung
Getreidesammelstelle
UrDinkel-Kernotto

AGB VerkaufEinkauf


© , Eichmühle AG

Impressum
Datenschutz
Website by Weberei

Eichmühle AG
Eichmühle 437
CH-5637 Beinwil/Freiamt
Telefon +41 56 668 11 15
info@eichmuehle.swiss
www.eichmuehle.swiss

Kontakt • Lageplan
Öffnungszeiten

Produktbearbeitung in allen Facetten – unsere Leidenschaft und Expertise

Produktveredelung
Getreidesammelstelle
UrDinkel-Kernotto

AGB VerkaufEinkauf

© , Eichmühle AG

Impressum
Datenschutz
Website by Weberei